REVT - Rational-Emotive Verhaltenstherapie

 

Die REVT ist eine kognitive Verhaltenstherapie. Sie gehört zu den offiziell anerkannten Psychotherapie - Methoden und eignet sich gut bei allen neurotischen Störungen wie Phobien (Angststörungen), Zwangsstörungen, Depressionen, Anpassungsstörungen und ebenfalls in vielen anderen Lebenssituationen.

 

Der Begründer der REVT, der New Yorker Psychologe Albert Ellis ging davon aus, dass Gedanken unsere Gefühle und unser Verhalten steuern, und dass diese 3 Komponenten immer zusammen auftreten.

 

Diese Erkenntnis hilft dabei, sich bestimmten Situationen im Leben nicht ausgeliefert zu fühlen, sondern selbstbestimmend seinen Lebensweg zu gehen.

 

„Glauben Sie nicht alles, was Sie Denken“. (Heinz Erhardt)

 

Die Vorgehensweise dieser Therapie beinhaltet das ABC - Modell. Dieses ermöglicht

  Auslöser, d.h eine bestimmte Situation, ein bestimmtes Ereignis,

  Bewertungsmuster, d.h. die eigenen Gedanken und Meinungen darüber und die daraus resultierenden

  Consequence (Konsequenzen), d.h. Handlungen, Gefühle, körperliche Symptome, die daraus entstehen

aufzudecken bzw. bewusst zu machen und somit „zu bearbeiten“.

 

„Nicht die Dinge erschüttern die Menschen, sondern ihre Meinungen und Urteile über die Dinge.“

(Epiktet, griech. Philosoph)

 

Während der Therapie lernt der Klient die Methode selbständig, auch in anderen Lebensbereichen und- situationen anzuwenden und sich somit selber zu helfen und unabhängig zu sein.